Frühjahr  LorzingART

Veranstaltungen im Frühjahr – LorzingART 2024


Sonntag, 9. Juni 2024 um 17 Uhr
Lesung mit Musik „Grand Allegro“
Die Autorin Liane Wagner liest aus ihrem Roman „Grand Allegro – Tanz der Gefühle“ und aus dem Gedichtband „Nussblätter -Lyrische Gedanken“
Die Musikerin Rada Petrović spielt auf dem Akkordeon Werke aus verschiedenen Epochen.
Platzreservierung Tel 0179/963 4114
Gefördert durch das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover

Situationen, Begegnungen und Erlebnisse..mit einer Schriftstellerin und einem Künstler..
Ein Tanz der Gefühle und Emotionen begleiten die Romanfiguren auf ihrer Suche nach dem eigenen Ich und Glück.


Sonntag, den Samstag, 14. Juni 19 Uhr

VOR TAG UND TAU
Texte, Töne, Bilder
Buchvorstellung von Bert Strebes neuem Lyrikband
Am Cello: Mathis Ubben
Zeichnungen:  Peter Marggraf


Der hannoversche Lyriker Bert Strebe legt einen neuen Gedichtband vor. Das Buch mit dem Titel „Vor Tau und Tag“ ist in der San Marco Handpresse des Künstlers und Büchermachers Peter Marggraf in Neustadt am Rübenberge erschienen und umfasst Texte, die zwischen 2017 und 2023 entstanden sind. Kombiniert sind die Gedichte mit acht Zeichnungen unter dem Titel „Vor der Morgendämmerung“, die Peter Marggraf bereits 1976 angefertigt hatte.



Sonntagsmatinee mit Musik 16. Juni 2024 11.30 Uhr *

Dorothea Krause – Ulrike Richter – Susanne Dreyer
mit Texten von Heinz Erhardt

WOHNEN auf ZEIT

Einladung zur Lesung WOHNEN auf ZEIT
Geschichten und Gedichte
von Bärbel Kasperek und Friedrich Kelm
Sonntag, 14. April um 17 Uhr 2024

Jedes Haus ist eine Schatztruhe voller Geschichten…
Da wird von Häusern, von Zimmern, von Schränken, vonKoffern mit Erinnerungen, vom Leben draußen, vom Wohnenunterwegs, vom Eierkochen, vom Mädchen in einer Kuckucksuhr …eine Collage mit Texten und Bildern

Die Autorin, Performerin und bildende Künstlerin Bärbel Kasperek arbeitete in verschiedenen Funktionen unter anderem am Thalia Theater Hamburg und dem Schauspielhaus Bochum.
Friedrich Kelm schrieb für Film und Hörfunk und ist ebenfalls bildender Künstler.
Der Eintritt ist frei – gern Hutspende     Platzreservierung
Tel. 0179-963 4114 und kunst@irlippok.de

Das Projekt wird gefördert durch das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover

Kolchische Lieder

Einladung zur  Ausstellung 
3 Maler aus Georgien: Kolchische Lieder
Eröffnung 7. April 2024 um 17 Uhr

Begrüßung: Inge- Rose Lippok
Es spricht zu den Künstlern: Tamar Sikharudlize
Die Künstler sind anwesend

Ausstellungsdauer: 8.-28. April 2024   Finissage: 28.4.2024  17 Uhr
Geöffnet: So 15-17 Uhr  Mi,Fr 16-19 Uhr

und gern nach telefonsicher Vereinbarung

Die drei Georgier lernten sich 2010 an der georgischen Kunstschule Chokhatauri  kennen und halten seitdem freundschaftlichen und künstlerkollegialen Kontakt.

Vasil Dolidze geb. 1994, erhielt Unterricht an der georgischen Kunstschule Chokhatauri, dann folgte ein Architekturstudium an der Technischen Universität Tiflis. 2019 kam er nach Deutschland durch das Programm „Au-Pair“.
Seit 2020 wohnt er in Hannover und arbeitet als Architekt .

Luka Jankhoteli geb. 1994, war an der georgischen Kunstschule Chokhatauri und studierte nach seiner Militärzeit Malerei an der Kunstakademie Tiflis, war dann frei-schaffend und übte eine Lehrtätigkeit an der Chakhatauri Art School aus. Seit 2022 lebt und arbeitet er bei München und betreibt weiter seine künstlerische Forschung.

Gaioz Jintscharadze geb.1994, studierte 2012 – 2014 an der Staatlichen Kunstakademie
Tiflis Malerei. Erster Kontakt mit Deutschland: 2015 und 2017 nahm er am internationalen georgisch-deutschen Projekt „Palais Sommer“ in der Stadt Dresden teil. Von 2019 bis 2022 arbeitete er in Polen.
Seit 2022 verdient er seinen Lebensunterhalt bei München und setzt gleichzeitig seine kreativen Aktivitäten fort.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Ausstellung

Lesung mit Musik

Sonntag,18.02.2024 um 17 Uhr

Iradj Damawandi, Autor
Ehsan Ibrahimi Musiker, Komponist

In seinem bewegenden Roman „Frühling
der Freiheit“ nimmt der iranische Autor
Iradj Damawandi Ereignisse am Vorabend
der iranischen Revolution in den Blick, die
bis in die Gegenwart des Irans wirken.

Den literarischen Abend begleitet der iranische Musiker Ehsan Ibrahimi mit einer Santur, einem persischen Instrument.

Der Eintritt ist frei – gern Hutspende
Platzreservierung unter Tel. 0179 963 4114
oder email: kunst@irlippok.de

Kersten Flenter & ZiA: Als wär’s das erste Mal

Freitag, 2.Februar 2024  um 19 Uhr

Diese Tage … an denen wir das Leben spüren und atmen, als wär’s das erste Mal“ – in diesen Zeilen aus dem Song „Wunderbar“ von ZIA kulmulieren Motto und Anspruch des ersten gemeinsamen Duo-Programms der hannoverschen Musikerin Christine Zienc-Tomczak alias ZIA und des hannoverschen Autoren Kersten Flenter. Beide sind bereits seit etlichen Jahren überregional auf Bühnen solo unterwegs und darüber hinaus durch die gemeinsame Arbeit im Trio „Absinth & Charleston“ ein eingespieltes Team. So ist diese neue Konstellation ein spannendes Experiment: Geballte Wortpoesie am Pulsschlag des Lebens – ausgefeilte Songs in deutscher und englischer Sprache am Piano und zur Gitarre treffen auf melankomisch-hintersinnige Gedichte und Geschichten. Mal leise und zart, mal laut und herausfordernd, fragend und forschend, erschaffen die beiden Künstler*innen Augenblicke voller Sinnlichkeit und Schönheit – dem Momentum auf der Spur.

 Reservierung erforderlich unter info@irlippok.de oder
Tel. 0179-963 41 14

Eintritt frei – gern Hutspende
Veranstalter: Kersten Flenter und LortzingART, Inge-Rose Lippok.

Eine Veranstaltung mit freundlicher Unterstützung des Kulturbüros Hannover.

Duo NICO GUTU und RICHARD HÄCKEL

Einladung zum  Konzert mit dem
Duo NICO GUTU und RICHARD HÄCKEL
Sonntag, den 3. Dezember 2023 um 17 Uhr.

Das Duo von Nico Gutu und Richard Häckel verbindet gekonnt verschiedene musikalische Einflüsse und erschafft in kleiner Besetzung eine ganz persönliche Klangwelt. 

Zusammen mit Akkordeon und Sopran Saxophon schaffen es die beiden in Hannover lebenden Musiker auf eindrucksvolle Weise verschiedene Stile wie Jazz, Tango
und freie Improvisation miteinander zu vereinen.
Das sorgfältig ausgewählte Repertoire ermöglicht es ihnen so in einen Dialog zu treten, der besonders durch viel Spielfreude und musikalische Interaktion hervorsticht.

Der Eintritt ist frei-gern Hutspende
Platzreservierung unter Tel. 0179 963 4114 oder Mail kunst@irlippok.de

Gefördert durch das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover

Es ist der musikalische Abschluss zum 15jährigen LortzingART-Jubiläumsjahr.
Die BesucherInnen können an einer Verlosung teilnehmen: Jedes Los ein Kunst-Gewinn.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Konzert

Die Tribüne zu Gast bei LortzingART

Samstag, den 4. November 2023 um 20 Uhr

EXTRAWURST
Komödie von Dietmar Jacobs & Moritz Netenjakob
Eigentlich ist es nur eine Formsache: Bei der Mitgliederversammlung eines Tennisclubs soll u.a. über die Anschaffung eines neuen Grills für die Vereinsfeiern abgestimmt werden. Normalerweise kein Problem – gäbe es nicht den Vorschlag, auch einen eigenen Grill für das einzige türkische Mitglied anzuschaffen. Eine gut gemeinte Idee, die aber immense Diskussionen auslöst. Muss man religiöse Sitten tolerieren, auch wenn man sie ablehnt?
Die Zuschauer sind als Vereinsmitglieder direkter Teil des Geschehens und erleben mit, wie sich eine Gesellschaft komplett zerlegen kann. Und das in einer schnellen, hochpointierten und
sehr aktuellen Komödie. Einritt € 15  Bitte Platzreservierung

Eintritt € 15 Abendkasse 

Bitte Platzreservierung Tel. info@irlippok.de  0179-963 4114  Mail: kunst@irlippok.de Veranstalter : Tribüne e.V.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Konzert „TRIALOG“ mit dem TRIO PICON und Asal Karimi 

Sonntag, 5. November 2023 um 17 Uhr

Drei Frauen aus drei Städten,- mit drei Instrumenten plus Stimmen, treffen sich zu einem musikalischen „Trialog“ und haben sich dabei viel zu erzählen. Gemeinsam interpretieren sie Lieder und Instrumentalstücke, welche, von Warschau bis nach Teheran, aus mehreren „Musikwelten“ entspringen, aber etwas Essenzielles gemeinsam haben: sie sprechen den Musikerinnen direkt aus der Seele. Die Akkordeonistin und Sängerin Ramona Kozma (Bielefeld) und die Klarinettistin Hannah Marie Heuking (Hannover) spielen bereits seit vielen Jahren zusammen Repertoire aus den Bereichen Klezmer, Tango und „Balkanbeats“ in den Ensembles Trio Picon und dem Kozma Orkestar. Ausgezeichnet wurden sie dafür u.a. durch einen „Creole“-Preis und Förderungen vom Kultursekretariat NRW. Asal Karimi (Hamburg) ist eine vielseitige, klassisch ausgebildete Geigerin, die in Teheran aufwuchs und in zahlreichen Kammermusik-Ensembles mit Barock-, Klassik und Neuer Musik, sowie mit traditioneller iranischer Musik

Ihr gemeinsames Programm aus „Herzensstücken“ lebt von improvisatorischen Ausflügen und nuancenreichen Arrangements,- und lädt zum innig hören, zum Weinen und zum Lachen gleichzeitig ein…

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Ein MERZ-Abend mit Pohlmann und Scheumann

Samstag, 18.November 2023 19 Uhr *
Ein MERZ-Abend mit Pohlmann und Scheumann
Eine literarisch-musikalische Collage im Sinne von Kurt Schwitters
Der Eintritt für die Veranstaltungen ist frei- gern Hutspende

Niemand soll den Tag ohne dadaistischen Trost beschließen TANZTÖNELYRIKTEXTE ACTIONARRRRRAUTOHARP PHONETIKILLUMINATION SPIELUHRSONATEBEITRÄGE

Gefördert durch das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover