Frühjahr  LorzingART

Veranstaltungen im Frühjahr – LorzingART 2024


Freitag, 14. Juni um 19 Uhr

Alle Plätze sind belegt – Es sind keine Reservierungen mehr möglich.


VOR TAG UND TAU
Texte, Töne, Bilder
Buchvorstellung von Bert Strebes neuem Lyrikband
Am Cello: Mathis Ubben
Zeichnungen:  Peter Marggraf


Der hannoversche Lyriker Bert Strebe legt einen neuen Gedichtband vor. Das Buch mit dem Titel „Vor Tau und Tag“ ist in der San Marco Handpresse des Künstlers und Büchermachers Peter Marggraf in Neustadt am Rübenberge erschienen und umfasst Texte, die zwischen 2017 und 2023 entstanden sind. Kombiniert sind die Gedichte mit acht Zeichnungen unter dem Titel „Vor der Morgendämmerung“, die Peter Marggraf bereits 1976 angefertigt hatte.



Sonntagsmatinee mit Musik 16. Juni 2024 11.30 Uhr

Alle Plätze sind belegt – Es sind keine Reservierungen mehr möglich.

Dorothea Krause – Ulrike Richter – Susanne Dreyer
mit Texten von Heinz Erhardt

Lesung mit Musik „Grand Allegro“

Sonntag, 9. Juni 2024 um 17 Uhr

Die Autorin Liane Wagner liest aus ihrem Roman „Grand Allegro – Tanz der Gefühle“ und aus dem Gedichtband „Nussblätter -Lyrische Gedanken“
Die Musikerin Rada Petrović spielt auf dem Akkordeon Werke aus verschiedenen Epochen.
Platzreservierung Tel 0179/963 4114
Gefördert durch das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover

Situationen, Begegnungen und Erlebnisse..mit einer Schriftstellerin und einem Künstler..
Ein Tanz der Gefühle und Emotionen begleiten die Romanfiguren auf ihrer Suche nach dem eigenen Ich und Glück.


WOHNEN auf ZEIT

Einladung zur Lesung WOHNEN auf ZEIT
Geschichten und Gedichte
von Bärbel Kasperek und Friedrich Kelm
Sonntag, 14. April um 17 Uhr 2024

Jedes Haus ist eine Schatztruhe voller Geschichten…
Da wird von Häusern, von Zimmern, von Schränken, vonKoffern mit Erinnerungen, vom Leben draußen, vom Wohnenunterwegs, vom Eierkochen, vom Mädchen in einer Kuckucksuhr …eine Collage mit Texten und Bildern

Die Autorin, Performerin und bildende Künstlerin Bärbel Kasperek arbeitete in verschiedenen Funktionen unter anderem am Thalia Theater Hamburg und dem Schauspielhaus Bochum.
Friedrich Kelm schrieb für Film und Hörfunk und ist ebenfalls bildender Künstler.
Der Eintritt ist frei – gern Hutspende     Platzreservierung
Tel. 0179-963 4114 und kunst@irlippok.de

Das Projekt wird gefördert durch das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover